Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen
Entdecken Sie unsere Halloween Kostüme! >>

ajax-loader
Pfau

Pfau

Modell
Schwierigkeit
Pfau
Paradiesisch schön und wunderbar elegant – stolziere in unserem Pfaukostüm über den Fasching und geniesse die Aufmerksamkeit, die Dir mit diesem aussergewöhnlichen DIY-Kostüm zuteilwird. Der voluminöse Rock besteht aus mehreren Schichten Tüll und Feintüll in harmonischen Grüntönen. Doch das absolute Highlight sind die eingearbeiteten Pfauenfedern – ein wahrer Hingucker. Komplettiere Dein Pfau-Kostüm noch mit einem schwarzen Petticoat als Unterrock sowie einem gold-glänzenden Paillettenoberteil. Den anderen Gästen wird bei Deinem Anblick garantiert der Atem stocken.


Pfau Kostüm


Schwierigkeitsgrad: leicht

Grösse: 32 – 38

Grösse: 40 – 48 (in Klammer)


Für die Grössen 40 – 48 könnt Ihr ebenfalls der Anleitung folgen, nur benötigt Ihr hier wie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erwähnt mehr Streifenpakete.
1



Zuschnitt

Im ersten Arbeitsschritt schneidet Ihr Euch vom Tüll und Feintüll je Farbe zwölf (18) Streifen à 15 cm über die komplette Stoffbreite zu. Vom petrolfarbenen Tüll schneidet Ihr bitte 18 (36) Streifen zu. Am besten funktioniert dies mithilfe eines Rollschneiders und eines Rollschneider-Lineals. Solltet Ihr keinen Rollschneider zur Hand haben oder Euch keinen anschaffen wollen, funktioniert das Ganze natürlich auch mit einer Schere.

Anschliessend nehmt Ihr pro Farbe vier (6) Streifen (von Petrol insgesamt sechs (12) Streifen) und kürzt diese auf 1,00 m. Diese Streifen sind für das vordere Rockteil. Für die beiden seitlichen Rockteile wiederholt Ihr das Ganze, kürzt jedoch auf 1,20 m. Die restlichen Streifen mit 1,45 m Länge sind für das hintere Rockteil.

Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


2



Feintüllenden verknoten

Die Feintüllstreifen werden im nächsten Arbeitsschritt an jedem Ende verknotet. So fallen sie später besser und integrieren sich schön in den Rock. Achtet darauf, dass die Knoten jeweils ganz an den Enden Eurer Streifen sitzen. Falls noch etwas übersteht, könnt Ihr den überstehenden Stoff vorsichtig abschneiden.



3



Streifen zu Bahnen zusammenfassen

Jetzt werden die einzelnen Bahnen vorbereitet. Hierzu nehmt Ihr sechs der längsten Streifen (1,45 m) und legt diese abwechselnd aufeinander. Achtet hierbei darauf, dass sich sowohl Tüll und Feintüll als auch die Farben abwechseln. Die Enden der Streifen müssen nicht exakt aufeinanderliegen, sondern dürfen gern verschiedene Höhen haben. So ergeben sich später die ineinanderübergehenden Stufen. Nun wird ca. ein Drittel der Streifen umgeschlagen.


4



Streifen am Gummiband fixieren

Als Nächstes legt Ihr die Streifen an der entstandenen Bruchkante um das Gummiband und schiebt diese so weit wie möglich zusammen. Die kürzeren Streifen sollen hierbei vorne liegen. Fixiert das Ganze mit einer Stecknadel.


5



Streifen festnähen

Nun näht Ihr die Streifen vorsichtig unterhalb des Gummibandes fest.

Achtung: Das Gummiband nicht mit annähen!


6



Wiederholt das Ganze für die restlichen Streifen (insgesamt sieben (11) mal) und schiebt sie eng zusammen.

Anschliessend macht Ihr das Gleiche mit den mittellangen Streifen. Legt Euch zweimal sechs (3) Streifen zusammen und näht diese je links und rechts an die langen Bahnen. Jetzt legt Ihr je fünf (6) Streifen zusammen und näht je drei (5) dieser Streifenpakete an jede Seite.

Für das vordere Rockteil legt Ihr wieder je sechs (6) der kurzen Streifen aufeinander und näht diese an ein Rockende.


7



Gummiband abmessen

Damit der Rock später die richtige Weite hat, legt Ihr ihn Euch um die Hüften und klammert die Enden mit zwei Stoffklammern zusammen. Der Rock sollte locker sitzen. Das Klammern erleichtert Ihr Euch, indem Ihr die Streifenpakete etwas auseinanderschiebt.


8



Festnähen

Jetzt fixiert Ihr die Enden mit der Nähmaschine. Näht hierfür die Enden flach, ca. 3 cm überlappend aufeinander und kreuzt die Nähte wie auf dem Foto, um einen sicheren Halt zu gewährleisten. Anschliessend verteilt Ihr die Stoffbahnen gleichmässig über das gesamte Rockteil, sodass die eben vernähten Enden verdeckt werden.


9



Pfauenfedern befestigen

Im letzten Arbeitsschritt befestigt Ihr mit Hilfe einer Heissklebepistole die Pfauenfedern in verschiedenen Höhen rund um Euren Rock. Und schon seid Ihr fertig!

Dann nichts wie los zum nächsten Faschingsball und ab auf die Tanzfläche! Der fluffige Rock wird beim Tanzen wunderbar mitschwingen und -wippen und Ihr werdet Euch fühlen wie eine Ballkönigin!

 
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Grösse und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Pfau

Viel Spass beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Pfau

Paradiesisch schön und wunderbar elegant – stolziere in unserem Pfaukostüm über den Fasching und geniesse die Aufmerksamkeit, die Dir mit diesem aussergewöhnlichen DIY-Kostüm zuteilwird. Der voluminöse Rock besteht aus mehreren Schichten Tüll und Feintüll in harmonischen Grüntönen. Doch das absolute Highlight sind die eingearbeiteten Pfauenfedern – ein wahrer Hingucker. Komplettiere Dein Pfau-Kostüm noch mit einem schwarzen Petticoat als Unterrock sowie einem gold-glänzenden Paillettenoberteil. Den anderen Gästen wird bei Deinem Anblick garantiert der Atem stocken.


Pfau Kostüm


Schwierigkeitsgrad: leicht

Grösse: 32 – 38

Grösse: 40 – 48 (in Klammer)


Für die Grössen 40 – 48 könnt Ihr ebenfalls der Anleitung folgen, nur benötigt Ihr hier wie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erwähnt mehr Streifenpakete.
1



Zuschnitt

Im ersten Arbeitsschritt schneidet Ihr Euch vom Tüll und Feintüll je Farbe zwölf (18) Streifen à 15 cm über die komplette Stoffbreite zu. Vom petrolfarbenen Tüll schneidet Ihr bitte 18 (36) Streifen zu. Am besten funktioniert dies mithilfe eines Rollschneiders und eines Rollschneider-Lineals. Solltet Ihr keinen Rollschneider zur Hand haben oder Euch keinen anschaffen wollen, funktioniert das Ganze natürlich auch mit einer Schere.

Anschliessend nehmt Ihr pro Farbe vier (6) Streifen (von Petrol insgesamt sechs (12) Streifen) und kürzt diese auf 1,00 m. Diese Streifen sind für das vordere Rockteil. Für die beiden seitlichen Rockteile wiederholt Ihr das Ganze, kürzt jedoch auf 1,20 m. Die restlichen Streifen mit 1,45 m Länge sind für das hintere Rockteil.

Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


2



Feintüllenden verknoten

Die Feintüllstreifen werden im nächsten Arbeitsschritt an jedem Ende verknotet. So fallen sie später besser und integrieren sich schön in den Rock. Achtet darauf, dass die Knoten jeweils ganz an den Enden Eurer Streifen sitzen. Falls noch etwas übersteht, könnt Ihr den überstehenden Stoff vorsichtig abschneiden.



3



Streifen zu Bahnen zusammenfassen

Jetzt werden die einzelnen Bahnen vorbereitet. Hierzu nehmt Ihr sechs der längsten Streifen (1,45 m) und legt diese abwechselnd aufeinander. Achtet hierbei darauf, dass sich sowohl Tüll und Feintüll als auch die Farben abwechseln. Die Enden der Streifen müssen nicht exakt aufeinanderliegen, sondern dürfen gern verschiedene Höhen haben. So ergeben sich später die ineinanderübergehenden Stufen. Nun wird ca. ein Drittel der Streifen umgeschlagen.


4



Streifen am Gummiband fixieren

Als Nächstes legt Ihr die Streifen an der entstandenen Bruchkante um das Gummiband und schiebt diese so weit wie möglich zusammen. Die kürzeren Streifen sollen hierbei vorne liegen. Fixiert das Ganze mit einer Stecknadel.


5



Streifen festnähen

Nun näht Ihr die Streifen vorsichtig unterhalb des Gummibandes fest.

Achtung: Das Gummiband nicht mit annähen!


6



Wiederholt das Ganze für die restlichen Streifen (insgesamt sieben (11) mal) und schiebt sie eng zusammen.

Anschliessend macht Ihr das Gleiche mit den mittellangen Streifen. Legt Euch zweimal sechs (3) Streifen zusammen und näht diese je links und rechts an die langen Bahnen. Jetzt legt Ihr je fünf (6) Streifen zusammen und näht je drei (5) dieser Streifenpakete an jede Seite.

Für das vordere Rockteil legt Ihr wieder je sechs (6) der kurzen Streifen aufeinander und näht diese an ein Rockende.


7



Gummiband abmessen

Damit der Rock später die richtige Weite hat, legt Ihr ihn Euch um die Hüften und klammert die Enden mit zwei Stoffklammern zusammen. Der Rock sollte locker sitzen. Das Klammern erleichtert Ihr Euch, indem Ihr die Streifenpakete etwas auseinanderschiebt.


8



Festnähen

Jetzt fixiert Ihr die Enden mit der Nähmaschine. Näht hierfür die Enden flach, ca. 3 cm überlappend aufeinander und kreuzt die Nähte wie auf dem Foto, um einen sicheren Halt zu gewährleisten. Anschliessend verteilt Ihr die Stoffbahnen gleichmässig über das gesamte Rockteil, sodass die eben vernähten Enden verdeckt werden.


9



Pfauenfedern befestigen

Im letzten Arbeitsschritt befestigt Ihr mit Hilfe einer Heissklebepistole die Pfauenfedern in verschiedenen Höhen rund um Euren Rock. Und schon seid Ihr fertig!

Dann nichts wie los zum nächsten Faschingsball und ab auf die Tanzfläche! Der fluffige Rock wird beim Tanzen wunderbar mitschwingen und -wippen und Ihr werdet Euch fühlen wie eine Ballkönigin!

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Einfacher Rückversand
Versandkosten CHF 6.95 mehr Infos